Junghengste.jpgDiva+Cinzano2.jpgRPZ Frankenhof.JPGStutenaufzucht2015.JPGEtoile.JPGCharisma+Dejaneiro.JPGFohlen auf Weide.jpgSpringcollage.JPGslidehead5.jpgDelgado slidehead2.JPGAbendstimmung.jpgFohlenhead.JPGDeluxe+Fantastico.JPGHerde auf Weide2.jpgCinzano+Simona.JPGDiva mit Divi.JPGSlidehead4.jpgSlidehead3.jpgGlorreichesieben (60).JPGHerde stehend1.jpgChanelHerbst.JPGFuchshengste1013b.JPGDelgado+Chanel.JPGslidehead6.jpgRapphengste1013b.JPGRPZ Fantastico.jpgFohlen 2017.JPGRapphengste1013a.JPGslideheadfrh1.jpgslidehead2.jpgFohlenhead2.JPGWälzen Whyona.JPGFuchshengste1013a.JPG

 

 

 

 

RPZ Santiago ist ein ungemein sympathisch aufgemachtes Dressurpferd, der durch ein Höchstmaß an Charme und Ausstrahlung imponiert. Völlig unkompliziert und ausgeglichen lääst er bereits jetzt seine besonderen Reitpferdepoints erahnen.

2015 ,2016, 2017 war sein Vater Santo Domingo jeweils Landeschampion der Dressurpferde in Sachsen und Thüringen. 

Der Großvater San Amour I ist bereits in jungen Jahren „Hoflieferant“ für Auktionen, Schauen und Championate. Mehrere Bundeschampions und 48 gekörte Söhne haben ihn zum Vater. Der Muttervater Fürst Heinrich war Siegerhengst 2001 im 30-Tage-Test, Siegerhengst der 4-jährigen Hauptprämienhengste anlässlich der Oldenburger Körung 2002 und gefeierter Weltmeister der 5-jährigen Dressurpferde 2003 in Verden. Er entwickelte sich innerhalb weniger Jahre zum absoluten Starvererber mit 52 gekörten Hengstsöhnen und über 100 Staats- und Verbandsprämienstuten. 

Der Mutterstamm von Santo Domingo ist einer der erfolgreichsten im gesamtdeutschen Zuchtgebiet. Aus dem Neustädter P-Stamm gingen beispielweise die Ausnahmestute Poetin I, ihres Zeichens Bundeschampionesse und Weltmeisterin der jungen Dressurpferde, oder auch Belantis hervor.

Der Muttervarer Rohdiamant  hat sich unter den weltbesten Rittigkeitsvererbern fest etabliert. 2010 firmierte er im WBFSH-Ranking an dritter Stelle und damit sogar noch deutlich vor seinem Vater Rubinstein. Seine eigene Karriere war gespickt mit Höhepunkten: Körsieger, zweifacher Bundeschampion, Hauptprämiensieger und Grand Prix-Gewinner.